zurück zum Blog
Dr. Sylvia Tschabrun

von Dr. Sylvia Tschabrun

am

Ein besonders trauriger Tag des letzten Monats: wir mussten Oskar, einen 16-jährigen Rauhaardackel wegen seinem inoperablen Bauchtumor einschläfern. Oskars ganze Familie nahm tränenreich Abschied von ihm, sein Frauchen blieb noch für die letzte Spritze und tröstete ihn, bis er eingeschlafen war. Auch uns ging dieser Abschied sehr nahe, uns war Oskar ans Herz gewachsen, da wir ihn viele Jahre seines Hundelebens betreut hatten. Dies sind die Schattenseiten unseres Berufs, und doch sind wir froh, die Möglichkeit zu haben, Tiere von ihrem Leid zu erlösen.