Aktuelles

Getreidefreie Ernährung
Dr. Rudolf Tschabrun

Getreidefreie Ernährung

von Dr. Rudolf Tschabrun am
Es ist gerade ein Megatrend - viele Hunde werden getreidefrei ernährt. Wie mehrere Studien zeigen, wirkt sich dies aber sehr schlecht auf das Herz aus. Es kann in der Folge zu einer schweren Herzerkrankung kommen - der Herzdillatation. Offensichtlich ensteht durch diese sehr einseitige Form der Fütterung einer massiver Taurinmangel, der das Herz schädigt. Man kann wahrscheinlich gut darüber diskutieren, ob Weizen für Hunde gesund ist oder ob Dinkel oder Roggen vielleicht besser sind. Dann aber gleich alles Getreide über Bord zu werfen, ist vielleicht nicht der Weisheit letzter Schluss.
Gefahr im Herbst für Kaninchen und Meerschweinchen

Gefahr im Herbst für Kaninchen und Meerschweinchen

am
Nasses und gefrorenes Gras kann bei Kaninchen und Meerschweinchen schwere Koliken hervorrufen. Im Spätherbst entstehen durch Kälte und Nässe biogene Amine im Gras, die den Verdauungstrakt empfindlich schädigen und sogar zum Tod führen können. Die Symptome sind: Blähung, manchmal Durchfall, Schmerzen, Futterverweigerung und Apathie. Bitte lassen Sie solche Zustände möglichst schnell behandeln, einen Tag zuzuwarten kann gefährlich werden.
Schlechte Zähne machen krank!
Dr. Sylvia Tschabrun

Schlechte Zähne machen krank!

von Dr. Sylvia Tschabrun am
Man kann es gar nicht oft genug sagen: Zahnstein und Eiterzähne machen Schmerzen und schädigen Herz und Niere, gerade bei alten Tieren. Nach einer Zahnsanierung mit unserer sicheren Injektionsnarkose kann Ihr Tier ohne Schmerzen wieder aufleben. So wie hier die 15-jährige Cindy.
Vorsicht bei stehenden, seichten Gewässern

Vorsicht bei stehenden, seichten Gewässern

am
Hohe Temperaturen begünstigen die Vermehrung von Blaualgen und Zyanobakterien. Lassen Sie ihren Hund möglichst aus seichten, trüben Gewässern nicht trinken, er könnte sich eine Vergiftung zuziehen. Diese äußert sich durch Erbrechen, Durchfall und schlechten Allgemeinzustand und muss tierärztlich behandelt werden.
Impfzeit für Katzen- und Hundewelpen

Impfzeit für Katzen- und Hundewelpen

am
IMPFZEIT FÜR KATZEN- UND HUNDEWELPEN - Zwischen 2. und 4. Lebensmonat sollten Sie Ihre Kleinen untersuchen, impfen und entwurmen lassen um sie vor Krankheiten zu schützen. Wir betreuen Ihre Welpen liebevoll und können sie meistens so ablenken, dass sie die Injektion gar nicht merken.😀
Lesen
Alte Katzen brauchen Unterstützung
Dr. Sylvia Tschabrun

Alte Katzen brauchen Unterstützung

von Dr. Sylvia Tschabrun am
Alte Katzen leiden oft an einer Nierenerkrankung oder einer Schilddrüsenüberfunktion. Beides lässt sich behandeln. Auch häufigere subcutane Infusionen (unter die Haut) verbessern die Lebensqualität. Die Katze fühlt sich nachher einfach wohler und die Infusionen sind schnell gemacht und tun nicht weh.
Früherkennung von Herzkrankheiten
Dr. Sylvia Tschabrun

Früherkennung von Herzkrankheiten

von Dr. Sylvia Tschabrun am
FRÜHERKENNUNG VON HERZKRANKHEITEN und eine frühzeitige Behandlung bringt ihrem Tier meist viele zusätzliche Lebensjahre mit guter Lebensqualität. Bei Symptomen wie Konditionsschwäche, Atemnot, Hecheln oder Husten kommen sie bitte in unsere Tierklinik, wir können die Diagnose mit Hilfe von Abhören und Röntgen stellen und eine Behandlung beginnen, die die Herzprobleme ihres Lieblings innerhalb von Tagen verbessern wird.
Rolling Skin Syndrom
Dr. Sylvia Tschabrun

Rolling Skin Syndrom

von Dr. Sylvia Tschabrun am
Eine seltene Nervenerkrankung kann bei Katzen auftreten: Die Katze zuckt, springt, schreit und versucht wild, sich am Rücken zu kratzen und in den Schwanz zu beißen. Alle Versuche, das Tier anzusprechen oder zu beruhigen, laufen ins Leere. Die Haut am Rücken zuckt, die Ohren bewegen sich schnell in verschiedene Richtungen und der Katzenblick wird starr. Genauso plötzlich, wie es passiert ist, ist es wieder vorbei und die Katze benimmt sich, als sei nichts geschehen. Diese neurologische Erkrankung können wir behandeln. Es hilft uns bei der Diagnose, wenn Sie ein Video vom "Anfall" machen.